Montag, 18. Juli 2016

FT-991 unter der Lupe




Zuerst mal eine gute Nachricht: Es gibt jetzt noch etwas Dümmeres als stereotype 59 Rapporte:
Das ist Pokemon Go. Passt auf, dass ihr nicht mit den Zombies zusammenstoßt, die euren Weg kreuzen ;-)

Ihr lest auch keine Handbücher, wenn es nicht unbedingt nötig ist? Dann kann euch folgendes passieren:
Salü Anton
Zur Info, das Tastenmenü kann man beim 991er sehr wohl konfigurieren! Es lassen sich alle im Touch-Menü befindlichen Tasten auf die Front legen!
Es ist ganz einfach :- ) SWAP F1-4 kannst per tippen dem jeweiligen Platz zuordnen....
1. SWAP F1 drücken bis F1 unten links blinkt , dann FWD drücken und den gewünschten Butten auswählen und antippen, welcher auf F1 platziert werden soll. F2-4 dito! Nice feature, and easy to configure.
Die grau hinterlegten Button's, zB Wires-X können nur gewählt werden, wenn die Funktion aktiv ist, also das Gerät im DN oder VN Mode.

Und falls dich C4FM mal interessieren könnte, findest du hier http://c4fm.jimdo.com/ die aktuellen Infos für HB :-)
vy 73 de Martin, HB3YDL

Danke lieber Martin, das würde mich in der Tat interessieren. Mal schauen ob ich einen Gesprächspartner finde.

Inzwischen habe ich doch noch zum Handbuch gegriffen. Auch aus einem anderen Grund: Für SSB QSO's ziehe ich nämlich den FT-991 meinem IC-7300 vor.
Nein, nicht wegen dem Overflow des AD-Wandlers, den habe ich inzwischen mit dem selbstgebauten Preselector im Griff. Sondern aus einem ganz anderen Grund: 

Der FT-991 hat wesentlich mehr Talk Power als der IC-7300.
Mein IC-7300 hat nicht nur Mühe auf die versprochenen 100W PEP zu kommen, auch die durchschnittliche Sprechleistung ist mager. Trotz eingeschaltetem Compressor.
70W PEP zeigt mein DAIWA an. Nur wenn ich ins Mikrofon pfeife klettert die Zeigernadel auf 100W. Und in Stellung Average pendelt der Zeiger beim Besprechen nur um 10 bis 15 Watt.

Ganz anders der FT-991: Beim normalen Besprechen erreicht die Anzeige mühelos 100W PEP und in Stellung Average zappelt der Zeiger zwischen 35 und 40. Das sind zwischen 3 bis 6dB mehr Power! 
Denn es ist die mittlere Sprechleistung, die den Braten fett macht und nicht PEP.

Bei beiden Geräten bleibt dabei die ALC-Anzeige unterhalb des roten Bereichs. Beim 7300er habe ich den Comp auf 7, beim 991er auf 50% eingestellt.
Beide Geräte erhalten gute Modulationsrapporte. Der 991er bringt aber eine S-Stufe mehr. 

Wichtig ist, dass man beim FT-991 den Equalizer des Mikrofons einsetzt und nicht einfach die Werkseinstellungen übernimmt. Auch hier lohnt sich ein Blick ins Handbuch. Der Hinweis - auf Seite 64 unten im deutschsprachigen Manual - ist ein guter Tipp. Denn auch das mitgelieferte MH31 ist basslastig. Das tönt zwar schön rund und angenehm, aber nur im Lokalverkehr. Wer im Pile-up, QRM und QRN verstanden werden will, muss bei den Konsonanten mehr Gas geben und dafür die Vokale etwas dämpfen.  

73 de Anton

Bilderrätsel: Was ist das, wenn nackte Männer in einem Wartburg hocken?


1 Kommentar:

DG2IAQ hat gesagt…

Hallo Anton,

kannst Du bitte Deine EQ-Einstellungen des FT-991 posten. Würde mich interessieren.

Danke.

vy 73,
Jochen, DG2IAQ