Dienstag, 19. Juli 2016

FT-991 unter der Lupe #2



Zuerst zum Bilderrätsel vom letzten Mal: es handelt sich nicht um eine autonome Nudistenburg, wie Ekki meint. Der Wartburg, bzw. was von ihm übrig blieb, ist eine mobile Sauna. Darum auch der Kamin für den Holzofen. Aufgenommen im finnischen Tankavaara.

Aber jetzt zu ernsteren Themen. Jochen, DG2IAQ, möchte gerne wissen, wie ich meinen Mikrofon-Equalizer eingestellt habe. Hier sind die Daten:

121: 100
122: -2
123: 1
124: 1000
125: 6
126: 1
127: 2100
128: 10
129: 5
130: 100
131: -10
132: 2
133: 800
134 -3
135: 2
136: 2100
137: 8
138: 1

Lo und Hi Cut des Senders sind dabei breitbandig eingestellt:

104: 100
105: 18dB/oct
106: 3000 Hz
107: 18dB/oct

Doch was für Alpenindianer mit alemannischem Dialekt gut klingt, muss nicht unbedingt auch für stramme Preußen gelten ;-)

Video: Wettbewerb im Goldwaschen in Saariselkä. Aufgenommen von Hansjoerg HB9EWH
Der Sand ist "gesalzen" und es geht darum, in möglichst kurzer Zeit alle Goldkörner zu finden.









1 Kommentar:

DG2IAQ hat gesagt…

Hallo Anton,

super ! Vielen Dank.

Du nutzt also bei "Kompressor AUS" eine Mittenanhebung bei 1000 Hz, während Du bei "Kompressor EIN" die Mitten bei 800 Hz absenkst und auch die Tiefbässe stark unterdrückst.

Ist für den "Nachbauer" sicherlich als Orientierungshilfe interessant, um sich in den zahlreichen parametrischen-EQ-Spielmöglichkeiten nicht ganz zu verlieren.

vy 73 + good DX
Jochen, DG2IAQ